Ergotherapie

Ziel der Ergotherapie ist es Kinder und Erwachsene in ihrer Handlungsfähigkeit zu unterstützen. Die Durführung von Handlungen im Alltag und in der Freizeit werden berücksichtigt, um eine gesellschaftliche Teilhabe und eine Verbesserung seiner Lebensqualität zu ermöglichen. Die eingeschränkte Handlungsfähigkeit erfordert eine Regeneration der Beweglichkeit, der Kraft, der Geschicklichkeit und der Koordination. Individuell kann der/ die Ergotherapeut/in in der Therapie mit einer Beratung in Fragen der Alltagsgestallung und dem Umgang mit Hilsfmitteln eingehen.

Je nach Alter bieten wir die Ergotherapie an einem unserer drei Standorte in Osnabrück oder mobil als Hausbesuche an. Die Ergotherapie für Erwachsene findet im Therapiezentrum in der Lerchenstraße 142 oder in der Lindenstraße 39 in Belm statt. Die Standorte der Ergotherapie für Kinder finden Sie hier.

Behandlungsfelder sind:

  • Störungen der Wahrnehmung
  • Störungen der Grobmotorik und Feinmotorik
  • Koordinationsstörungen
  • Hirnleistungsstörungen
  • Störungen der Sensomotorik
  • Störungen der Sensibilität
  • Ausdauer und Belastbarkeitsdefizite
  • sowie Störungen der psychischen, emotionalen und sozialen Fähigkeiten.

Wir führen durch:

  • Ergotherapie bei Erwachsenen
  • Ergotherapie bei Kindern
  • Motorisch funktionelle Behandlungen
  • Sensomotorisch perzeptive Behandlungen
  • Psycho-Soziale Behandlungen
  • Hirnleistungstraining
  • Haus- und Heimbesuche
  • Gruppenangebote

Wir bieten Ihnen folgende Angebote im Bereich Ergotherapie. Wählen Sie aus:

Anwendungen Ergotherapie für Erwachsene

Unsere Angebote:

  • ROT Realitäts -Orientierungs-Training
  • Bobath Konzept
  • Affolter-Konzept
  • Propriozeptive Neuromuskuläre Fazilitation (PNF)

Weitere Angebote:

  • Grob – Feinmotoriktraining
  • Handfunktionstraining
  • Sensibilitätsstimulation
  • Koordinationstraining
  • Schreibtraining, graphomotorisches Training
  • Training der Aktivitäten des Täglichen Lebens (ADL Training)
  • z.B. Esstraining, Haushaltstraining, Wasch- und Anziehtraining
  • Hilfsmittelversorgung
  • Beratung für behindertengerechte Wohnungsausstattung
  • Angehörigenberatung
  • Verkehrs – Mobilitätstraining
  • Kognitive Therapie
    • z.B.Übungsprogramme schriftlich oder computergestützt
    • Training von Konzentration und Aufmerksamkeit
    • Therapie von Gedächtnis und Merkfähigkeit
    • Apraxiebehandlung
    • Neglectbehandlung
    • Behandlung von Raumstörungen und Konstruktionsstörungen
  • Neurofeedback bei Schlafstörungen, Tinitus, Depressionen, Schlaganfall, Stress
  • Ortopädie/Traumatologie
  • Bei Lähmungen, angeborenen Fehlbildungen, Verletzungen der Knochen, Muskeln, Sehnen und Nerven, Abnutzungserscheinungen der Wirbelsäule und anderer Gelenke, Tumorender Knochen und bei rheumatischen Erkrankungen.


Anwendungen Ergotherapie für Kinder

Informationen für die Ergotherapie für Kinder finden Sie hier.

Affolter-Konzept

Durch das Affolter-Konzept kann der Therapeut dem wahrnehmungsgestörten Erwachsenen zu angemessener Spürinformation in der Interaktion mit der Umwelt verhelfen: Informationen über die jeweilige Situation und die Ursache-Wirkungs-Beziehungen zu geben, wie sie beim Lösen alltäglicher Probleme auftreten ist hierbei Fokus der Behandlung.

Bobath-Konzept

Das Ziel des Bobath-Konzepts ergibt sich aus den zentralen Problemen von Patienten mit Schädigungen des ZNS: der zentral bedingten, teilweisen oder vollständigen Lähmung (Parese bzw. Plegie) eines Körperabschnittes, den damit verbundenen komplexen Bewegungsstörungen, der unkontrollierten Muskelspannungsveränderung (Spastik, schlaffe Lähmung), den Störungen im Gesicht (Fazialisparese) des Patienten und beim Kauen und Schlucken (Dysphagie) sowie den propriozeptiven Wahrnehmungsstörungen.

Zu Beginn einer erworbenen Hirnerkrankung ist die Muskulatur schlaff, wird aber oft im Laufe weniger Wochen mehr oder weniger spastisch (krankhaft erhöhte Spannung). Ganze Körperabschnitte werden in ein typisches spastische Muster gezogen und unterliegen nicht mehr der Eigenkontrolle.

Ziel der Therapie ist es, verloren gegangene sensomotorische Funktionen, wie das Gehen oder das Anziehen von Kleidungsstücken, wieder anzubahnen. Eine Kompensation wird erst in einem späten Stadium der Rehabilitation in Betracht gezogen, wenn nicht mehr zu erwarten ist, dass die Funktion zurückerlangt werden kann. Die Behandlung soll in den täglichen Tagesablauf einbezogen werden.

So ergeben sich folgende Aufgaben des Bobath-Konzepts:

  • Vermeidung bzw. Hemmung von Spastik und Wiederherstellung eines angepassten Muskeltonus
  • Anbahnung normaler, beidseitiger Bewegung
  • Vermeidung kompensatorischen Fehleinsatzes der nicht betroffenen Seite
  • Normalisierung der Wahrnehmung des eigenen Körpers und der Umwelt
  • Anbahnung normaler Gesichts-, Mund-, Zungen- und Schlund-Motorik
  • Selbstständigkeit in den Aktivitäten des alltäglichen lebens (ATLs)

PNF

PNF-Techniken werden gezielt eingesetzt, um z.B. Arm- und Handfunktionen eines Patienten zu verbessern. Die erarbeiteten Funktionen werden dann in Alltagssituationen integriert, z.B. bei der Sequenz „Geschirr in den Schrank räumen".

ROT

Das sogenannte „ROT - Realitäts-Orientierungs-Training" wird zur Verbesserung der räumlichen, zeitlichen, situativen und personenbezogenen Orientierung angewendet. Ziel ist die Ausschöpfung der vorhandenen Ressourcen eines pflegebedürftigen Menschen. Hierbei steht die Möglichkeit sich situativ zu orientieren, dass Erinnerungsvermögen zu erhalten und die Interaktion mit den Pflegenden im Vordergrund. Zusätzlich wird die Kommunikation und Zuwendung zum Gepflegten deutlich verbessert.

Galileo

Das VibrationstrainingEine sinnvolle, effektive und schonende Trainingsmethode.
Durch patentierte, seitenalternierende Vibration (Wippfunktion) der Trainingsplattform wird ein Dehnreflex ausgelöst, die gesamte angesprochene Muskulatur wird unwillkülich trainiert.

Der menschliche Gang wird durch die Wippbewegung imitiert, daher ist das Training im Gegensatz zu anderen Vibrationsgeräten zu 100% pysiologisch.

Anwendungsgebiete:

Allgemeine Schwäche und Trainingsmangel, geringe Muskelleistung und insuffiziente inter- und intramuskuläre KoordinationTraining zur Steigerung von Muskelkraft und MuskelleistungAlle Formen muskulärer Insuffizienzen der Muskulatur des Rückens, der Beine und des FußgewölbesVerspannungen in der RückenmuskulaturUnspezifische RückenschmerzenMangelhafte Koordination, geringe Muskelkraft und Muskelleistung nach ImmobilisationsphasenBalance- und KoordinationsstörungenAltersassoziierte GehstörungenStress-HarninkontinenzMuskuläre Insuffizienzen der BeckenbodenmuskulaturMuskuläre Verspannungen in Beinen und RumpfDurchblutungsstörungen der Beine und FüßeSchlechte Dehnfähigkeit und Flexibilität

SRT - Stochastische Resonanztherapie

Die Neuheit in der Vibrationstherapie

Diese Präventions- und Therapiemethode ist bei allen neurologischen und orthpädischen Erkrankungen und Schädigungen äußerst erfolgreich.
Es werden Reize nach dem Zufallsprinzip gesetzt, welche sich positiv auf das Zusammenspiel zwischen Rezeptoren, Nerven und Muskeln auswirken.

Anwendungsgebiete:

Verbesserung des motorischen LernensVerbesserung der Funktionsweise und des Wachstums neuraler ZellverbändeVerbesserung der Aktivierung von HirnarealenVerbesserung der Gehfähigkeit und Gleichgewichtsregulation durch optimierte Wahrnehmung und ReflexsteuerungVerbesserung des Knochenstoffwechsels und Erhöhung der Knochenfestigkeit

Indikationen:

Rupturen & Frakturen Endoprothesen & Bandplastiken OsteoporoseMultiple SkleroseMorbus ParkinsonNeuropathienLähmungen, ParesenSchlaganfallAtaxieALSund weitere

MTD - Messen Trainieren Dokumentieren

Multifunktionsplattform

Ein Gerät mit drei Funktionen misst, trainiert und dokumentiert die Stabilität, die Belastungsfähigkeit, das Gleichgewicht und die Koordination statisch und dynamisch in verschiedenen Ausgangspositionen (z.B. Sitzen und Stehen) für den Rumpf, die unteren Extremitäten und für kognitiv therapeutische Übungen.
Bei neurologischen Krankheitsbildern, wie z.B. Apoplex, Multiple Sklerose, M. Parkinson, infantile Zerebralparese, periphere Lähmungen und orthopädischen Krankheitsbildern, wie z.B. Zustand nach Frakturen, Prothesen, Endoprothesen, Bandrupturen ist das MTD geeignet.

Der Feedbackball
Die breite Plattform der Messmöglichkeiten reicht vom Messen einzelner Gelenkfunktionen wie z.B. Kniestreckung, Armbeugung, usw. bis zum Messen komplexer ADL -Funktionen wie z.B. Koffer heben, Rudern, Klimmzüge usw.
Bewegungsaufgaben lösen statt Bewegungsmuster üben.
Das Funktionsprinzip:
Durch zielgerichtete Bewegungen versucht der Patient die Aufgaben, die ihm die Bildschirmgrafik zeigt, zu lösen. Die Physiofeedback-Software erhält von den Sensoren in der Aktionsfläche Daten über die Bewegungen des Patienten und zeigt über die Bildschirmgrafik laufend das Ergebnis als Echtzeit-Feedback.

EMG - Elektromyogramm

Elektro-physiologische-Metho der neurologischen Diagnostik in der die elektrische Muskelaktivität gemessen wird. Es wird der ruhende- und der aktive Muskel gemessen. Dadurch werden muskuläre Dysbalancen erkannt und können gezielt über das Biofeedback therapiert werden.

Team Mohr GmbH

Lerchenstr.142
49088 Osnabrück

Telefon (0541) 76028010
Fax (0541) 9118461

E-Mail: centrum@teammohr.de

facebook logo Xing Button Instagram App Large May2016 200 Youtube icon Google plus icon Twitter weiss2
Google Play2  appstore2 
 

 

Öffnungszeiten Therapiezentrum in Osnabrück

Montag bis Donnerstag, von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Freitag, von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr

Öffnungszeiten Therapiezentrum in Belm

Montag bis Freitag von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr
und nach Vereinbarung

Öffnungszeiten Wellness-Studio

Montag bis Freitag von 9.00- 13.00 und von 15.00-
19.00 Uhr. Samstag, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Trainingsbereich

Montag bis Mittwoch, von 8.00 Uhr bis 20.00 Uhr
Donnerstag, von 8.00 Uhr bis 21.00 Uhr
Freitag, von 8.00 Uhr bis 19.00 Uhr
Samstag, von 9.00 Uhr bis 13.00 Uhr

Öffnungszeiten Physiotherapie am Nettebad

Montag bis Donnerstag, von 8.30 Uhr bis 20.30 Uhr
Freirag, von 8.30 Uhr bis 18.30 Uhr

und nach Vereinbarung